Wissen erweitern - Kompetenzen realisieren

Einladung zur Konferenz Frühmobilisierung 2018

 

Frühmobilisierung hat viele Vorteile, sie erhält Ressourcen der Patienten, schützt vor Komplikationen wie ein Delir und senkt die Behandlungsdauer auf der Intensivstation. In diesem Sinne ist Frühmobilisierung ein Multi-Medikament bei wenigen Nebenwirkungen.

Frühmobilisierung ist auch Teamarbeit. Dabei müssen alle an der Behandlung beteiligten Professionen Hand in Hand arbeiten. Ärzte, Pflege und Physiotherapeuten sind als Bewegungsexperten an allen Prozessen unter Beachtung der Ressourcen beteiligt. Jede Profession kann dabei spezifische Aufgaben übernehmen und diese zum Wohle der Patienten umsetzen. Neben der fachpraktischen Umsetzung gehören auch Kommunikations- und Implementierungsstrategien dazu. Fragen der Machbarkeit und Barrieren sind individuelle und vor Ort zu lösende Fragestellungen. Genau das kann gerade in Zeiten andauernder Personalknappheit nur im Team gelingen.

Das Netzwerk Frühmobilisierung hat in Zusammenarbeit mit der RKH Akademie und Sponsoren der Industrie diesem Gedanken Rechnung getragen und eine interprofessionelle Konferenz entwickelt. Es treffen sich hochrangige, teilweise international engagierte Mediziner, Pflegende, Physiotherapeuten, Logopäden und andere Professionen, um sie zu einem Wissens- und Erfahrungsaustausch auf höchsten Niveau einzuladen und teilhaben zu lassen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen und darauf, Sie in Markgröningen begrüßen zu dürfen.

Peter Nydahl, Silke Klarmann und Carsten Hermes

 

 

Programmübersicht

Konferenz Frühmobilisierung 2018

Termin: 23. November 2018

Ort: Annemarie-Griesinger-Saal, Orthopädische Klinik Markgröningen

 

08:00

Registrierung/Anmeldung

 

Allgemeine Einführung in die Frühmobilisierung 

 

08:30

Evidenz der Frühmobilisierung

Dr. Stefan Schaller, Klinikum rechts der Isar

09:00

Praktische Umsetzung

Stefan Nessizius, Physiotherapeut, Klinikum Innsbruck, Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation

09:30

Barrieren und Implementierung

Tobias Melms, Fachkrankenpfleger B.A., Universitätsmedizin Greifswald

10:00

Pause & Besuch der Industrieausstellung

Spezielle Fragestellungen

 

10:30

ICUAW ein Update - Inzidenz, Evidenz und Langzeitfolgen

Dr. Tobias Wollersheim, Charité Berlin

11:00

Dysphagie

Natalie Rommel, Logopädin, Tübingen

11:30

Mobilisation von Patienten in invasiven Zugängen

Katrin Lichy, Fachkrankenpflegerin, Klinikum Ludwigsburg

12:00

Pause & Besuch der Industrieausstellung

Workshops

 

13:00




Workshop 1: Atemtrainer

Markus von Goessel, Fa. Smiths Medical

Workshop 2: Mobilisation von adipösen Patienten

Stine H. Stensgard, Physiotherapeutin, Guldmann, Aarhus, Dänemark

Workshop 3: Mobilisation mit Beatmung

Silke Klarmann, Physiotherapeutin, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein &

Peter Nydahl, Krankenpfleger MScN, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Workshop 4: Delir-Scoring


Michael Dewes, Fachkrankenpfleger, Centre Hospitalier Emile Mayrisch &

N.N.

14:30

Pause & Besuch der Industrieausstellung


Zusammenführung

15:00


Zusammenfassung der Workshops

Ralf Moritz, Fachkrankenpfleger, Uniklinik Köln, WB Intensivpflege und Anästhesie &

Thomas Ottens, Atmungstherapeut, Krankenhaus der Augustinerinnen

15:30

Leitlinienentwicklung

Dr. Reina Tholen, Physiotherapeutin, Wremen

16:00

Top care = Top Sport

Dr. Marike van der Schaaf, Associate Professor, physiotherapeutin, Amsterdam, University Medical Center, AMC

 

Teilnehmerbeitrag: 70,-€ (Frühbucherrabatt von 10% bei Anmeldung bis einschließlich 31.07.2018)

Unterstützung

Die Sponsoren der Veranstaltung werden im endgültigen Programm mit den entsprechenden Daten gemäß FSA-Kodex aufgeführt.

Zertifizierung

Die Veranstaltung ist bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg und der freiwilligen Registrierung für beruflich Pflegende zur Punktevergabe angemeldet.

Anmeldung & Programm

 Hier finden Sie das Vorprogramm als Download. Sie können sich nachfolgend direkt online anmelden.